Schadenfreiheitsrabatt : Schadenfreiheitsklasse ,Kfz-Versicherung ist die Schadenfreiheitsklasse: Für jedes Jahr

Der Schadenfreiheitsrabatt.

Anfänger am Steuer zahlen in der KFZ-Haftpflicht- und der Vollkaskoversicherung höhere Beiträge als „alte Hasen“, die schon viele Jahre unfallfrei unterwegs sind. Wenn Sie Ihre Versicherung lange Zeit nicht in Anspruch nehmen, sinkt die Prämie erheblich. Langjährig unfallfreie Fahrer zahlen im besten Fall nur noch 30 Prozent.

25 Jahre unfallfreies Fahren
Schon nach einem halben Jahr kann der Beitrag für die Kfz Haftpflichtversicherung und die Kaskoversicherung sinken, wenn keine Schäden gemeldet werden. Danach geht es schrittweise jährlich in eine günstige Schadensklasse, schon nach sechs unfallfreien Jahren hat sich bei den meisten Kfz Versicherungen der Beitrag auf 50% des Grundbeitrags reduziert.

5/5

Rückstufung nach Unfall

Wer seiner Kfz Versicherung einen Schaden meldet und diesen erstattet haben mächte, sollte sich genau ausrechnen, ob sich das finanziell für ihn lohnt. Muss die Kfz Versicherung einen Schaden regulieren, so folgt anschließen die Rückstufung in eine hähere Schadenfreiheitsklasse. Im ungünstigen Fall kännen hier mehrere Tausend Euro verloren gehen. Kfz Versicherungen sind daher verpflichtet, ihren Kunden bei Schäden unter 500.- EUR auf den Verlust des Schadensfreiheitsrabattes aufmerksam zu machen. Noch sechs Monate nach der Kostenübernahme durch die Kfz Versicherung kann der Halter den Schaden selber bezahlen und erhält seinen Rabatt zurück. 

Kfz Versicherung im Vergleich

Fahranfänger müssen teilweise ein Vielfaches des Grundbeitrages als Beitrag bezahlen. Gerade hier lohnt es sich, einen Autoversicherungsvergleich anzustellen. Oft kann der Kfz Schadenfreiheitsrabatt der Eltern oder Großeltern übernommen werden. Auch bei Abschluss einer neuen Kfz Haftpflichtversicherung räumen die Versicherer gern lohnende Familienrabatte ein.


.

Über 180 Kfz-Tarife im Vergleich!

Ihre Vorteile:

  • über 180 Kfz-Tarife!
  • echte Ersparnis durch Sonder-Rabatte!
  • Preisgarantie – die Preise stimmen garantiert!
  • kostenlos und unverbindlich!

Typenklassen

Typenklassen in der Haftpflicht, Teil- und Vollkasko.

Die Beiträge zur KFZ-Versicherung berechnen sich zunächst nach dem Fahrzeugtyp. Jedes Fahrzeug wird einer bestimmten Typklasse in der Haftpflicht und zwei weiteren Typklassen für Teil- und Vollkasko zugeordnet.

Regionalklassen

    VollkaskoversicherungVollkaskoversicherung bietet finanziellen Schutz bei Schäden an Ihrem Fahrzeug

Diese Typklassen spiegeln den Schadenverlauf der verschiedenen Fahrzeuge in den vergangenen Jahren wider. Je niedriger die Typklasse Ihres Fahrzeugs, desto günstiger ist auch die Prämie.

Auch der Wohnort hat Einfluss auf die Prämie. Die Prämienhöhe der KFZ-Versicherung hängt auch vom Wohnort ab – die unterschiedlichen Regionalklassen orientieren sich am Schadenverlauf in den einzelnen deutschen Zulassungsbezirken. In der Regionalstatistik für die Kaskoversicherung werden auch örtliche Besonderheiten wie Hochwasser, Hagel oder Diebstahlhäufigkeit berücksichtigt.

Die Umstufung in günstigere oder teurere Regionalklassen findet zu jedem 1. Oktober statt. Etwa zwei Drittel aller Verträge bleiben in jedem Jahr allerdings davon unberührt.

Was versteht man unter einer Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse)?

5/5

(SF-Klasse)?

Die eingestufte Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) entspricht der Anzahl an Jahren, in denen der Versicherte schadenfrei gefahren ist. Im Regelfall gibt es 25 SF-Klassen bei der Autoversicherung, die zudem einen entscheidenden Faktor bei der Berechnung der Versicherungsbeiträge darstellen, da diese an festgelegte prozentuale Beitragssätze gekoppelt sind. Je höher dabei die Schadenfreiheitsklasse liegt, desto niedriger ist der Beitrag in der Kfz-Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung. Der Versicherungsnehmer wird mit jedem unfallfreien Versicherungsjahr in die nächsthöhere SF-Klasse eingestuft. Sollte die Autoversicherung aber eine Schadensregulierung vornehmen müssen, so wird der Versicherte im nächsten Jahr in eine oder sogar mehrere SF-Klassen zurückgestuft.

Vorversicherung übernehmen

5/5

Freiheitsrabatt von der Vorversicherung übernehmen

Wenn Sie schon einmal ein Fahrzeug auf Ihren Namen zugelassen und versichert haben, hat Ihre Autoversicherung einen Schadenfreiheitsrabatt für Sie gebildet. Je länger Sie unfallfrei gefahren sind, desto höher ist Ihre Einstufung in eine Schadenfreiheitsklasse und Ihre Beiträge zur Kfz-Versicherung sind in den letzten Jahren gesunken.

.

Schadenfreiheitsklassen

5/5

Die prozentuale Einstufung ist nicht bei allen Autoversicherungen gleich. Jede Gesellschaft die Kfz-Versicherungen anbietet, kann eigene Prozentwerte für die Schadenfreiheitsklassen festlegen. Somit gibt es unterschiedliche Berechnungen bei den Versicherungsgesellschaften. Massgeblich für die richtige Einstufung ist die SF-Klasse.

Beispiel:

Bei Gesellschaft A:   SF-Klasse 12 in der Haftpflichtversicherung entspricht 40 Prozent
Bei Gesellschaft B:   SF-Klasse 12 in der Haftpflichtversicherung entspricht 42 Prozent

Die Beiträge werden immer auf die 100% Basis einer Versicherungsgesellschaft berechnet. Hierbei kann es zu einigen Verschiebungen in der Prämienberechnung kommen.

Schadenfreiheitsrabatt

5/5

Der Schadenfreiheitsrabatt.

Anfänger am Steuer zahlen in der KFZ-Haftpflicht- und der Vollkaskoversicherung höhere Beiträge als „alte Hasen“, die schon viele Jahre unfallfrei unterwegs sind. Wenn Sie Ihre Versicherung lange Zeit nicht in Anspruch nehmen, sinkt die Prämie erheblich. Langjährig unfallfreie Fahrer zahlen im besten Fall nur noch 30 Prozent.

Kleine Schäden selbst zahlen?

Schadenfreiheitsklassen und Rückstufungsregeln können bei verschiedenen Versicherern unterschiedlich sein. Rückstufungen sind übrigens vermeidbar, wenn man kleine Schäden aus der eigenen Tasche zahlt – denn nicht die Schadenhöhe, sondern allein die Zahl der verursachten Schäden entscheidet über den Rabatt.

Ihr Versicherer erteilt Auskunft darüber, ob es sich für Sie lohnt, einen kleineren Schaden selbst zu übernehmen. Einige Versicherer bieten so genannte Rabattretter an – damit bedeutet der erste Unfall nicht gleich eine Rückstufung in eine teurere Rabattstufe.