KFZ Haftpflichtversicherung Kfz-Haftpflichtversicherung Vergleich Rechner für eine günstige Autohaftpflicht

Die KFZ Haftpflicht ist eine Pflichtversicherung. Jedes Fahrzeug benötigt eine Haftpflichtversicherung, wenn es zur Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr zugelassen werden soll. Die KFZ Haftpflicht ist bei zahlreichen Anbietern erhältlich.

3 einfache Schritte:

  • 1KFZ Tarife berechnen
  • 2KFZ Versicherer vergleichen
  • 3Online abschließen und sparen
5/5

Alle Fahrzeuge, die am Straßenverkehr teilnehmen, benötigen zur Zulassung den Nachweis über eine bestehende KFZ Haftpflichtversicherung. Alle KFZ Versicherungsanbieter sind dazu verpflichtet, einen Haftpflichtschutz anzubieten. Dabei gibt es jedoch Unterschiede in den Tarifen, denn jeder Anbieter hat seine eigenen Tarifbedingungen.

Haftpflicht

haftpflichtversicherung

5/5

Der Halter eines Kraftfahrzeuges ist per Gesetz verpflichtet eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Der Sinn dieser gesetzlichen Regelung besteht darin, dass Schadenersatz für das Opfer eines Unfalles garantiert ist. Auch der Verursacher ist abgesichert, denn ohne Versicherung könnten die finanziellen Folgen zum wirtschaftlichen Ruin führen. Das Fahren eines Fahrzeuges ohne Versicherungsschutz ist nicht ohne Grund strafbar.

Der Versicherungsnehmer, der Halter des Fahrzeuges, der Eigentümer, der Fahrer und die Mitfahrer.

Diese Karte erhält man von der Versicherung als Nachweis, dass das Fahrzeug versichert ist. Bei der Anmeldung eines Fahrzeuges muss die Deckungskarte vorgelegt werden.

Die Haftpflicht zahlt im Schadensfall für verursachte Sach- und Personenschäden der Unfallgegner.

Die Kaskoversicherungen zahlen Schäden am eigenen Fahrzeug.

Mit einer Teilkaskoversicherung ist das eigene Auto gegen Diebstahl, Brandschäden oder Schäden durch Sturm, Hagel oder Blitz versichert. Die Vollkaskoversicherung ersetzt Schäden, die vom Halter oder Fahrer verursacht wurden. Auch Schäden, bei denen der Verursacher nicht festzustellen ist, sind abgedeckt.

Eine unnötige Versicherung. Alle Unfallbeteiligten sind im Prinzip durch die eigene oder die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners geschützt. Allein der Fahrer ist bei einem selbstverschuldeten Schaden nicht abgesichert. Da leistet aber eine Unfallversicherung bessere und vor allem günstigere Dienste.

Der Abschluss einer deutschen Versicherung gilt in allen europäischen Ländern. Die Versicherung greift ebenfalls in den nicht europäischen Staaten, in denen der Vertrag über die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft Geltung hat. Obwohl es nicht mehr überall verlangt wird, sollte man die „Grüne Karte“ mit sich führen. Sie ist in allen Ländern bei der Abwicklung eines Schadens sehr hilfreich. Der Versicherer stellt diese Karte für Auslandsreisen aus.

Statistisch gesehen ist der Anteil der Unfälle, die von weiblichen Fahrern verursacht werden, sehr gering. Das Risiko ist für die Versicherer bei Frauen entschieden kleiner. Fazit: Geringere Beitragssätze.

im Überblick ?

5/5

Wer in Deutschland ein zulassungspflichtiges Fahrzeug besitzt, der benötigt dafür eine gesetzlich vorgeschriebene Kfz Haftpflichtversicherung. Dabei kommt es nicht darauf an, ob das Fahrzeug tatsächlich genutzt wird. Sobald sich z.B. ein Auto auf öffentlichen Straßen befindet, auch wenn es nur geparkt wird, muss es zugelassen und versichert sein. Die Kfz Haftpflichtversicherung deckt Schäden ab, die Dritten bei einem Unfall entstehen. Schäden am eigenen Fahrzeug werden bei einem selbst verschuldeten Unfall nicht durch die Kfz Haftpflicht erstattet. Diese Regelung ist europaweit einheitlich, lediglich die maximale Haftungssumme kann unterschiedlich sein.

die versicherten Gefahren

5/5

Eine KFZ Haftpflicht übernimmt Schäden, die durch den Gebrauch des versicherten Fahrzeugs verursacht werden. Dazu gehören Personen-, Sach– und Vermögensschäden sowie Umweltschäden. Die Deckungssummen für die einzelnen Schadensrisiken können je nach Tarif unterschiedlich sein. Jede KFZ Haftpflicht bietet jedoch mindestens die gesetzlich vorgeschriebenen Deckungssummen von 50 Millionen Euro pauschal und maximal 8 Millionen Euro pro Person.

Haftpflicht

Schadenfreiheitsrabattsystem

Die KFZ Haftpflicht unterliegt dem sogenannten Schadenfreiheitsrabattsystem. Das bedeutet, für jedes unfallfreie Jahr wird dem Versicherungsnehmer ein schadenfreies Jahr angerechnet. Je mehr schadenfreie Jahre vorhanden sind, desto günstiger wird die Versicherungsprämie. Im Schadenfall kommt es zu einer Rückstufung des Schadenfreiheitsrabatts. Das bedeutet, pro Schaden werden eine festgelegte Anzahl von schadenfreien Jahren von der vorhandenen Schadenfreiheitsklasse abgezogen. Der Versicherungsbeitrag erhöht sich aufgrund dessen im Folgejahr des Schadenereignisses. Die Rückstufung im Schadenfall kann bei jedem Anbieter unterschiedlich ausfallen. Es lohnt sich daher, bei der Suche nach einer guten KFZ Haftpflicht die Rückstufungstabellen der Anbieter zu berücksichtigen.

KFZ Haftpflicht finden

Über 120 Versicherer bieten eine KFZ Haftpflichtversicherung an. Viele davon sind sogar gleich mit mehreren Tarifen auf dem Markt. Suchen Sie eine günstige KFZ Haftpflicht mit guten Versicherungsleistungen, lohnt sich ein Versicherungsvergleich auf unserem Vergleichsportal. Nutzen Sie dazu unseren Tarifrechner. Er berechnet aus einer Vielzahl von Tarifen die günstigsten Angebote mit den besten Konditionen und Leistungen für Sie.

Schadensersatz

Kfz Haftpflicht Versicherungen für Kfz, Lkw und Motorrad sollen sicherstellen, dass Schäden, die durch den Betrieb eines Fahrzeugs entstehen, auch tatsächlich und unabhängig von der finanziellen Leistungsfähigkeit des Unfallverursachers erstattet werden. Dies ist notwendig, da die Schadenshöhe im Straßenverkehr oft beträchtlich ist. Die Kfz Versicherungen erstatten dabei nicht nur den entstandenen Sachschaden, sondern auch Personenschäden, Vermögensschäden und zahlen Schmerzensgeld. Um eine möglichst große Sicherheit für alle Beteiligten im Straßenverkehr zu schaffen, gilt für Kfz Versicherungen sogar eine Nachhaftung. Bis zu einem Monat nach Beendigung des Versicherungsverhältnisses müssen Kfz Versicherungen eventuell noch haften und die Schäden regulieren.

Doppelkarte

Zum Abschluss einer KFZ-Haftpflicht ist jeder Autobesitzer verpflichtet, bevor er das Auto im Straßenverkehr in Betrieb nimmt – selbst wenn er online eine solche Versicherung abschließt, kann er umgehend eine Doppelkarte ausdrucken, die auch vor der Zulassungsstelle als Autohaftpflicht anerkannt wird. Hier kann es in der Beitragsermittlung im Bundesgebiet beträchtliche Unterschiede geben.

Kfz-Haftpflichtversicherung

Die Kfz-Haftpflicht bewahrt einen geschädigten Unfallgegner davor, dass er von der finanziellen Situation des Unfallverursachers abhängig ist, um seinen Schaden vollständig ersetzt zu bekommen. Beträge in mehrfacher Millionenhöhe werden von der Autohaftpflicht übernommen und erstatten nicht nur Fahrzeug-, sondern auch Personenschäden (nämlich etwa – langfristige – Behandlungs- und Therapiekosten) und auch die unfallbedingte Versehrtheit von öffentlichen Einrichtungen.

Haftplichtversicheurng fürs Auto

Wovon sind nun die Beiträge für die Kfz-Haftpflicht abhängig? Einerseits geht es um das Baujahr des Fahrzeugs, um die Marke und um das Modell. So errechnen sich technische Faktoren, die noch um die Fahrzeugscheinnummer ergänzt und andere Faktoren ergänzt werden. Weiterhin geht es bei der Errechnung der Autohaftpflicht um das Alter des Fahrzeughalters, um dessen Schadensfreiheitsklasse – ebenfalls wird danach gefragt, wie alt der jüngste Fahrer des Fahrzeugs langfristig sein würde und wieviele Fahrer seitens des Halters überhaupt für das Fahrzeug zugelassen werden.